Josef Gassner

Josef Gassner


1948 in Hainfeld NÖ geboren, wo auch der ständige Lebensbereich ist.

Öffentlich Bediensteter i.R.

1970 erstmals bewusste Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie; Selbstlaborant überwiegend im SW Bereich und Autodidakt seit der ersten Stunde.

Ursprünglich in der Sportfotografie tätig, wandte er sich immer mehr dem Gegenständlichen mit dem Schwerpunkt: „Wirkung des Monochromen auf Struktur und Ausschnitt“ zu.


Ausstellungen

Stadt Hainfeld (Gemeindesaal) in den Jahren 1975, 1980, 1985 und 1990
1976 Ausstellungsbeteiligung im Wiener Künstlerhaus „Schönbrunnergelb & Infrarot“
1992 Preis für Sportfotografie in Lausanne durch das olympische Komitee und KODAK
1999 Einzelausstellungen im Bankzentrum Oberwart und auf Burg Gmünd Ktn.
2001 Beteiligung bei SW Salons in Perth-WA, Christchuch-NZ und Lissabon (Port) zum Thema Natural Crisis
2004 Fotoprojekt „Abendzug“ (ein fotografischer Essay zum Thema: Pendler auf dem Lande)
2010 Einzelaussstellung: Naturraum zwischen Mürz und Gölsen
Weitere Beteiligung bei Ausstellungen des Kunstprismas Lilienfeld.

 

main et papillon