Judith Thoma

Judith Thoma

I sitz am bachraund,
de sunn‘ is in untageh‘,
stüh wird’s, nur s’wassa riaht si,
da winschat i mir es wah wer do,
der mi a wenig‘ wärmt.


Judith Thoma, geb. 1947 in St. Veit/Gölsen
Volks- u. Hauptschule, Handelsschule in St. Pölten
2 Kinder, mehrjährige Bürotätigkeit, Stützkraft in SPZ.Traisen
Pension.
Ich stamme aus einer musischen Familie und von Jugend an waren Bücher meine Begleiter. Mein späteres literarisches Schaffen resultiert aus dieser guten frühen Erfahrung mit dem -Wort-
Lyrik in Hochsprache und Mundart, sowie kleine Prosa sind bevorzugte Ausdrucksmöglichkeiten.
Veröffentlichungen: 5 Lyrikbände, Mitarbeit bzw. Mitherausgeber einiger Anthologien
Lesungen im ORF, NÖ und Wien sowie im Bezirk Lilienfeld,
Vertonung eines Textes durch Herrn SR.Rudolf Decker.
Auszeichnungen: Ehrenzeichen der Marktgemeinde St. Veit
1. Preis „Literatur aus Österreich“ 2o14, Sparte Lyrik (Forum Land)
„Literatur aus Österreich“ 2o15, Sparte Lyrik – 1 Beitrag (Forum Land)
Mitglied in mehreren kulturellen Clubs, u.a. Dialektautoren Ö.D.A., Grazer Autoren (Zeitschrift „Sterz“), Verein der Schriftsteller und Künstler Wien, Kunstprisma Lilienfeld, „ecetera“ Literaturzeitschrift St. Pölten usw.